Ohne funktionierende Bordurchlässe hört der Segelspass schnell auf. Aus diesem Grund gehört die jährliche Kontrolle der Funktionstüchtigkeit zum Selbstverständlichen. Klemmt oder schliesst der Durchlass nicht mehr oder haben sich die rauen Bordbedingungen an den Metallen zu schaffen gemacht, müssen diese erneuert werden.

 

Alte Borddurchlässe werden entfernt und rund um den äusseren Borddurchlass werden die Stellen geschliffen, sodass die Oberfläche vorbereitet ist. 

Der neue Borddurchlass wird eingesetzt. Von aussen wird grosszügig mit Sikaflex abgedichtet bis ca. zur Mitte der gesamten Länge.  Innen wird der Borddurchlass fest angeschraubt. Mit flüssigem Teflon und Teflonband wird das Gewinde abgedichtet, sodass das Ventil und auch das Übergangsstück zum Schlauchanschluss dicht befestigt werden kann.

 

 Von aussen sieht das Ganze dann so aus.

 

Das sind die benötigten Kleb- und Dichtstoffe: Sikaflex, flüssiges Teflon und Teflonband.